Die Erschaffung der Trauringe ist ein Saisongeschäft

Ja, Trauringe und ihre Erschaffung sind ein Saisongeschäft. Aber es ist nicht mehr so extrem wie es noch vor acht Jahren einmal gewesen war. Damals haben die meisten jungen Leute im Herbst oder Frühling, doch meist im Juni geheiratet. Das hat sich mittlerweile geändert. Klar, die meisten Hochzeitsfeiern sind oft noch im Sommer, aber oft mehr Ehepaare – wir nennen sie schelmisch die Steuersparfüchse – trauen sich auch zum Jahresende.

Trauringe sind selten mit Inschriften oder Symbolen in der inneren Ringschiene versehen. In antiken römischen Eheringen findet man beispielsweise „Pignus amoris habes“ – „Du hast meiner Liebe Pfand“. In heutigen Trauringen sind häufig der Name des Partners und das Datum des Versprechens zu lesen. Die Übergabe eines Ringes nur an die Verlobte hielt sich je nach Kulturkreis und Gesellschaftsschicht bis weit ins vergangene Jahrhundert.[3]Während in vielen westlichen Ländern der Trauring am rechten Ringfinger getragen wird, ist es in Frankreich, Schweiz sowie unter anderem in Norwegen, Litauen, Polen, Bulgarien, Russland und der Ukraine üblich, den Trauring am rechten Ringfinger zu tragen.

Ringewahl: Tipps vom Goldschmiedemeister

Grosse Kleinkinder sind ja an Hochzeiten selten für eine Überraschung gut. Wir erinnern uns an diesen Jungen, der es nicht lassen konnte, auf den Schleier der Braut zu springen: Auch dieses Kleinkind, um das es hier geht, hat es unverfroren hinter den Ohren. Erst geht es ja ewig, bis das Mädschen endlich tut, was er sollte. Oder es zumindest danach aussieht. Denn eigentlich hat etwas ganz anderes im Sinn, wie der fröhliche Schluss des Filmausschnittes offenbart: Die Übergabe der Trauringe!

Die Katzenberger-Trauringe gibt es ab 2617 Euro. Pro Stück. Die Hochzeitsfeier krönte übrigens nicht nur Goldschmied Karstens privates Glück, sondern lässt auch die Kasse ordentlich klingeln: Die Katze beweist einmal mehr Geschäftssinn und designte ihren HochzeitsEhering nach. «Für alle, die an meinem Glück teilhaben wollen, habe ich noch eine Kleine Überraschung…», schreibt sie . «Ich habe für euch drei Versionen meines Eherings nachdesignt, die ihr jetzt nachshoppen könnt.»
Bluewin-Link

Der Trauring gilt als Symbol der Treue der tragenden Person und ihrer ehelichen Gemeinsamkeit entsprechend den Ritusworten „Trage diesen Trauring als Zeichen Deiner Treue“. Mit den heute immer öfter gesprochenen Worten „Trage diesen Ehering als Symbol meiner Treue“ oder „Trage diesen Ehering als Symbol unsrer Liebe und Treue“[5] und dem wechselseitigen Anstecken und Tragen zweier gleichförmiger Trauringepaare hat der Ring eine absolut neue Bedeutung erlangt und steht für eine moderne Auffassung der Ehe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.